POETRY < New lyrics

Farbenfluss

Wo bin ich?
Wo…ich?

Habe mich im Wald gefunden,
In seinem Schutz, dem Lärm entschwunden,
Ich lausch' dem Wispern, das hier klingt
Und mir diese Botschaft bringt:
"Gesternnarben, Morgensorgen -
Lass' sie los, fühl' dich geborgen,
Sei du selbst, sei herzpräsent,
Dein Element sonst niemand kennt."

Halt, halt' fest, was Heilung haucht,
Doch lass' los, was garstig faucht,
Der Wind hilft treu, wenn man ihn braucht,
Und aus der Seelentiefe taucht
Der Pinsel in den Farbenschwall,
Trinkt frischen Wörterwasserfall,
Bebt Trommelrhythmus, Echohall
Energievoll überall.

Aus der Tiefe in die Tiefe!
Farbenfluss, Regenguss,
Farbenfluss, Musenkuss -
Aus der Tiefe in die Tiefe!

Was murmeln dort die Harfentöne?
Sie bringen diese Botschaft:
"Auf Gedankenranken zur Erkenntnis klettern,
Doch dem Kopfkorsett entsteigen. Fühlen!"

Idyllisch döst das Seeufer
In den Dämmermantel gehüllt,
In feinster Spiegelung Landschaft
Und Abendsonne verwoben.
Grillen zirpen nimmermüd', im
Schilf dort schwirrt Libelle Kreise,
Hier Entenquaken, Froschduett,
Chor aus zahlreich' Vogelsprachen.

Ein Ton erhascht mein Ohr, ich atme ein,
Bin ein Fluss, fließe weit in endlose Breite.
Lass' los, lass' fließen, fließe, fließe,
Schwappe Nass in jede Wüste!

Der Puls der Pflanzen, Chlorophyll,
Wird zu meinem Bauchgefühl,
Wildwuchs, ungezähmt und weich,
Umwuchert den geheimen Teich,
Pilze, Schwämme, Tannenzapfen,
Durch Julisonnentiefschnee stapfen,
Die Haselnuss bei Nacht verstecken
In Baumstammhöhlen und neu entdecken.

Den Weg schon lange auserkoren
Und früh beschritten, doch verloren,
Monoton, impulserfroren,
Verschlossen hinter schweren Toren,
Hinter Mauern, hinter Kälte,
Hinter Trauer, totgewählte
Resignation ohne Spuren, ohne Ton.

Doch das Sein muss frei klingen,
Muss seine Melodie in die Welt singen,
Durch Wind und Wetter vorwärts strömen,
Wild durch alle Wipfel wehen!

Hand auf Stamm und Hand auf Stein,
Felsvertrauen und wahres Sein,
Weisheit reift in Jahresringen,
Freiheit wächst in Adlerschwingen.

Rindengleichnis, Elegie,
Herzblut tropfend' Poesie,
Freigeistklang - ich halte inne,
Lausch' der Symphonie der Sinne.

  

V01.08.20
~ Bin federgeboren ~
DE  / EN